About Turkey - Cities

Über die Türkei


REPUBLIK TÜRKEI

Gründungsjahr : 1923

Sprache : Türkisch (es wird das lateinische Alphabet benutz)

Fahne : Ein Halbmond und Stern in der Mitte eines Untergrundes.

Nationalhymne : İstiklal Marşı (Unabhängigkeitshymne)

Hauptstadt: Ankara

Währung: Türkisch Lira

Geographische Lage : Die Republik Türkei liegt in der Norden- Hemisphäre, und zwar an der Stelle, wo sich die Kontinente Europa und Asien überschneiden. Ein grosser Teil der territorialen Gebiete befinden sich auf dem anatolischen Halbinsel und die restlichen in Thrazien, eine Erweiterung der Balkan Halbinsel. Das Land ist an drei Seiten mit Mittelmeer, Ägäisches Meer Schwarzes Meer umgebunden und mit Meeresengen, die die letzten zwei Meere miteinander verbinden

Flächeninhalt: 814 578 Quadrat Kilometer (314 500 Quadratmeilen)

3 % davon auf dem Kontinent Europa 97 davon auf dem Kontinent Asien

Bevölkerungszahl: Die Zahl der Bevölkerung betrug am 1 Dezember 2008 72.561.312 (Quelle: http://www.tuik.gov.tr)

Internationale Telefonvorwahl : (+90)

Strom: 220 VOLT

Zeitzone : Ortszeit entspricht GMT + 2 Stunden. Im ganzen Land wird die selbe Zeitzone benutzt (7 Stunden vor USA -östliche Standartzeit)

Gewicht und Masseinheit : Metrik und Kilo System

Staatsfeiertage in der Türkei

- Erster Tag des neuen Jahres: 1 Januar

- Ulusal Egemenlik ve Çocuk Bayramı (Nationales Unabhängigkeits- und Kinderfest): 23. April

- Emek ve Dayanışma Günü (Tag der Arbeit und Solidarität) : 1.Mai

- Atatürk'ü Anma, Gençlik ve Spor Bayramı (Erinnerung an Atatürk, Jugend- und Sportsfest): 19.Mai

-Zafer bayramı (Tag des Sieges) : 30.August

-Ramadanfest : (2010) 9 – 11 September

-Cumhuriyet Bayramı (Tag der Republik) : 29.Oktober

-Opferfest : (2010) 16 – 19 November

Regierungsbezirke mit Spitäler der MEDICAL PARK Krankenhäusergruppe

İSTANBUL

Istanbul, eine verzaubernde Stadt, die sich in der Mitte der alten Welt befindet, ist weltweit eine der größten Städte, mit ihren historischen Denkmälern und schönen Landschaften. Sie ist weltweit die einzige Stadt, die Land auf beiden Kontinenten hat: die Stadt liegt an einem Punkt, wo Asien und Europa mit eine schmaler Meeresenge, die Bosporus genannt wird, von einander getrennt werden. Istanbul hat eine Vergangenheit von mehr als 2.500 Jahren und war seit ihrer Gründung auf diesem strategischen Punkt vom Festland und Meere, und ein wichtiges Handelszentrum.

Die historische Stadt Istanbul liegt auf einem Halbinsel, die aus drei Teilen besteht, und zwar Marmara Meer, Bosporus und Haliç (Goldenes Horn). Sie war Hauptstadt von drei großen Kaiserreichen, und zwar, vom römischen, oströmischen und osmanischen Reich, und mehr als 120 Kaiser und Sultane haben für einen Zeitraum von mehr als 1600 Jahren von hier aus die Welt regiert. Keine andere Stadt auf der Welt besaß so ein Vorrecht. Istanbul, die im 5. Jahrhundert mit den römischen Festungsmauern umgeben war und auf sieben Hügeln hochgeht, ist mit wunderschönen Sultansmoscheen verziert, die die Meisterwerke der türkischen Kunst sind und von denen die Hügeln der Stadt gekrönt werden. Die Stadt bietet von allen Richtung aus eine großartige, prachtvolle und idyllische Silhouette. Haliç (Goldenes Horn), ein sicherer Naturhafen, spielte eine große Rolle bei der Entwicklung der Stadt. Istanbul war immer eine Stadt der Toleranz, bei der Moscheen, Kirchen und Synagogen benachbart sind. Die Stadt wächst dynamisch und entwickelt sich sehr schnell in der Ost-West Richtung entlang des Maramara Meers. Istanbul ist eine energische Metropole, die 15 Millionen Einwohner hat, wobei von 5 Sterne Hotels angebotene großartige Unterkünfte und leidenschaftliche Restaurants ein Konkurrenz für die besten in New York oder London darstellen.

Was kann man in Istanbul alles machen ?

Mit den über das ganze Jahr veranstalteten Rundfahrten werden Sie die Chance haben, die wichtigsten historischen Orte, Museums, den berühmten Kapali Carsi ( Großer, bedeckter Basar) und Umgebung zu besichtigen. Rundfahrten, die von Hotels oder Hafen abfahren, führen Ihnen mit halbtägigen Programmen Meisterwerke , die sich auf der historischen Istanbul Halbinsel befinden, vor. Sie werden die Chance haben, Meisterwerke wie Hagia-Sophia, Süleymaniye Moschee, Sultan Ahmet Moschee (auch als Blaue Moschee bekannt), Hippodrom und Topkapi Palast Museum zu besichtigen. Es ist auch möglich, dass Sie an den Rundfahrten auf Bosporus und auf der asiatischen Seite teilnehmen können, bei denen Sie viele römische, oströmische und türkische Werke kennenlernen werden. Sie werden nach diesen Rundfahrten mit unvergesslichen Schönheiten und Erinnerungen zurück nach Hause reisen.

Binnen einem 3 bis 4 tägigen Besuch können Sie die Stadtmauer aus der römischen Zeit, Kariye Museum, welches mit Wandgemälden und Mosaiken aus dem letzten oströmischen Zeitalter geschmückt ist, den Galata Turm mit dem schönsten Ausblick auf die Stadt, Dolmabahçe Palast, den reichsten Palast an der Küste Bosporus, berühmtes archäologisches Museum, Museum für Türkisch Islamische Künste, Mısır Carsisı und noch viele andere historische Werke besuchen und kennenlernen.

Und Bosporus Rundfahrten…Ein Schifffahrt auf Bosporus wird eine unvergessliche Erinnerung für Sie sein. Ruhige und einzigartige Küstenhäuser, die sich an beiden Ufern des Bosporus angereiht haben und aus jede von ihnen eine andere Liebeslegende in das Wasser hallt, luxuriöse Villen aus dem 20. Jahrhundert, Dolmabahçe, Göksu und Beylerbeyi Paläste, Rumeli und Anadolu Festungen, Spuren aus Fischerdörfern, Restaurants, Teegärten, Parks, Nachtklubs können Sie faszinieren. Sie können am selben Tag in den wilden Küsten des Schwarzen Meeres baden und anschließend in einem Teegarten an der ruhigen Küsten des Marmara Meeres eine Tasse Kaffee genießen und sich die Schönheiten Istanbuls anschauen.

Istanbul ist eine Stadt, in der historische Gebäuden sich mit neuen vereinigen. Istanbul bietet eine reiche und abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeit. Kapali Carsi und große bekannte Läden am Eingang des Basars, Ak Merkez, Galeria, Capitol und ähnliche Einkaufszentrums, Boutiquen in Beyoğlu und Nişantaşı, Läden auf der Bagdat Straße sind übers ganze Jahr offen.

Während Kapali Carsi mit ihrem Labyrinth-artigen Aufbau die Spuren der romantischen Tage der Vergangenheit aufrecht hält, bietet er auf der anderen Seite auch ganz neue Produkte der modernen Welt; faszinierende Juwelen, Gegenstände aus Kupfer, Teppiche, Bekleidungen aus verschiedenen Ledern- und Veloursledern… Wenn Sie sich von diesem Markt anlocken lassen, können Sie sich stundenlang in diesem Markt umschauen, ohne dabei müde zu werden.

Zusätzlich zu der einzigartigen Geschichte und kulturelle Vergangenheit sowie einzigartiger Reiz, erhöhen auch moderne Hotels, berühmte Restaurants, Nachtklubs, Bars, historische Märkte und Läden den Reiz der Stadt Istanbul.

İZMİR

Izmir ist mit Einwohnerzahl von ca. 2.5 Millionen drittgrößte Stadt der Türkei und besitzt nach Istanbul den zweitgrößten Hafen und eine gute Transferzentrale. Smyrna, eine antike Stadt in der Vergangenheit, ist heutzutage ein modernes, entwickeltes und verkehrsstarkes Handelszentrum, welche rundherum einer großen Bucht und mit Bergen umgeben ist. Auch wenn die Stadt überwiegend eine Mittelmeerische Europa Atmosphäre als die der traditionellen Türkei besitzt, ist sie mit breiten Boulevards, glasverkleideten Gebäuden, moderne Einkaufszentrums, traditionell mit rote Ziegeln belegten Dächern, mit einem Markt aus dem 18. Jahrhundert und alte Moscheen und Kirchen verziert.

Das Klima der Stadt Izmir ist mit ihrem relativ milden Sommersaison aufgrund der von der Ägäis wehenden frische Brise recht angenehm zu bezeichnen. Birinci Kordon, die sich entlang der ganzen Stadt bis zu dem Landeplatz Alsancak ausstreckt und mit prachtvollen Palmen umgeben ist, ist für einen Abendspaziergang sehr beliebt und es gibt sehr viele Cafés und Fischrestaurants entlang der Küste. Izmir ist im Bezug auf archäologische und ethnografische Museen, Staats Oper und Ballett, sowie Staatliche Symphonieorchester, mit seinen vielen Bars und Klubs eine gute Entscheidung für Kultur und Freizeit. Die kosmopolitische und dynamische Stadt während der Internationalen Messe Izmir (von Mitte Juni bis Mitte Juli) wird mit Veranstaltungen, Musik und Tänzen noch lebendiger.

Was kann man in İzmir alles machen ?

Kemeralti Carsisi: Der große Markt im Zentrum der Stadt streckt sich von der Uferstraße bis zum Konak Platz aus und stellt mit den innerhalb des Marktes ausgestellten vielen Produkten ein sehr grosses Einkaufszentrum dar. Mit modernen Handelsambienten und Läden und Cafés vereinigt sie in eine alte Passage mit Gewölben, Antiquitäten, getrocknete Früchte, Möbeln und Lederprodukte.

In dem Markt befindet sich eines der interessantesten Gebäuden Izmir's. Kizlaragasi Han ist eine osmanische Karawanserei im Halim Aga Carsi und wurde im Jahre 1745 fertiggebaut. In diesem bedachten Basar werden handgearbeitete Produkte, Teppiche, Leder und Souvenirs verkauft. Es gibt von Basmane, Konak und Anafartalar mehrere Eingänge zu diesen Basars her. Trotz stufenweise Modernisierung der traditionellen Gebiete, ist Konak eine der ältesten Orte der Stadt mit vielen stilvollen Gebäuden. Konak ist der Ort, in dem sich das Symbol der Stadt befindet; der Uhrturm (osmanischer Uhrturm). Der Uhrturm ist mit Kacheln verziert.

Asansor (Fahrstuhl): Asansor wurde im Jahre 1907 von einem israelischen Geschäftsmann Nessim Levi gebaut, damit die Bewohner zu ihren Residenzen auf der oberen Seite der Hügel hinauf fahren konnten. Heutzutage wird Asansor von Touristen benutzt, um die alte Straßen Mithatpasa's und Ausblick der Häuser zu schätzen. Asansor liegt am Herzen der alten jüdischen Stadtviertel und befindet sich auf eine 50 m hohe Backsteinbrücke. Nach der Restauration im Jahre 1992 befindet sich heute ein Café auf der höchsten Stelle des Aufzugs. Die authentischen Hydrauliksysteme des Aufzugs werden im Erdgeschoss ausgestellt. Es befanden sich außerdem ein Theater, ein Kino, ein Freizeitsort und einen Fotoladen in der Glanzzeit des Aufzugs um das Jahr 1930.

Kültürpark (Kulturpark): Der große Kulturpark im Stadtzentrum ist eine der grünsten Flächen in Izmir, der eine Fläche von 30 Hektar umfasst. Hier gibt es einen zoologischen Garten, künstlichlichen See, Fallschirmturm, Freilichttheater und mehrere Cafés und Bars. Dieser Ort ist seit Jahr 1936 an jedem August die Adresse der „Internationalen Messe Izmir".

Botanik Garten (Botanischer Garten) : Einer der besten botanischen Gärten ist der Bereich, wo sich die Ege Universität befindet. Es gibt hier ca. 3.000 Pflanzenarten, aus tropischen Gebieten bis zu den Alpen, die unter künstlichen Bedingungen geschützt werden. Der botanischer Garten (Arboretum) beherbergt hunderte von Baum- und Strauchsorten. Die Pflanzensammlung (Herbarium) beinhaltet getrocknete Pflanzenmuster, die für die Verwendung zu wissenschaftlichen Zwecken geschützt werden.

Verlassen Sie die Stadt nicht bevor Sie das alles gemacht haben !

-besuchen Sie Birgi Çakırağa Konak, Kızlarağası Han und Asansör.

- gehen Sie im archeologischen Museum İzmir, Atatürk Museum, Kordonboyu und Kemeraltı in die Vergangenheit zurück.

-geniessen Sie im Asansör Restaurant die berühmten Frikadellen von İzmir.

-probieren Sie heimische Dörrfeigen und Rosinen aus.

-Kaufen Sie Ödemiş Seide (Pembizar), handgefärbte Taschentücher und Görece Amuletten (blaue Perlen).

- Besuchen Sie İnternationale Messe İzmir.

ANTALYA

Die Stadt Antalya wurde im Jahr 159 nach Christi vom Bergama König II. Attalos gegründet, der seinen Leuten die Ausfindigung eines Paradieses für sich befahl. Die Stadt nahm nach ihm den Namen Attaleia. Diese Stadt ist der Knotenpunkt der antiken Pamfilya (Pamphilia), Burdur (Psidia) und Likya (Lycia) Gebiete und wurde in der ertragsreichsten Geografie Anatoliens gegründet. Antalya war im Laufe ihrer Geschichte das Zentrum der Kultur, Kunst, Architektur und Mythologie. Antalya ist die Hauptstadt der Tourismus mit ihre Natur, die aus ihrem dunkelblauen Meer, prächtigen Taurus Bergen, berauschenden Wasserfällen, Boulevards, auf denen Palmienbäume vorhanden sind, aus preisgekrönten Jachthafen und weltberühmten Feriendörfern zustande gekommen ist.

Was kann man in Antalya alles machen ?

Antalya ist reich an Geschichte und Kunst. Kaleici, ein alter Stadtviertel, hat enge Straßen und Umwege, die in diese antike Stadtmauern, die diesen idyllischen Stadtviertel heute vor der lauteren Atmosphäre einer Metropole mit Millionen Einwohner schützen, eingesperrt sind. Die Nordseite von Kaleici (Selcuk und Tuzcular) bildet einen touristischen Ort mit den auf engen und Labyrinthartig angeordneten Straßen angereihten Läden und Restaurants. Der Teil Kilincarslan ist etwa ruhiger und immer noch bezaubernd. Auch wenn andere Eingänge existieren, ist es am besten, wenn man als Eingang und Ausgang zu dieser alten Stadt, den bezaubernden Hadrianus Tor nimmt, welches vom römischen Kaiser Hadrianus erbaut wurde. Das Hadrianus Tor wird Sie in die Richtung zum Kilincarslan Gebiet orientieren.

Yivli Minare (Yivli Minarett): In diesem Bereich können Sie das 125 Fuß lange berühmte Yivli Minare (Minarett) und Moschee besichtigen. Gleich in der Nähe befindet sich ein alter Basar, der aus einem interessanten Eingang und einem zertrümmerten Tor bzw. von beiden besteht.

Der Bereich der Saat Kulesi (Uhrturm) : Uhrturm aus dem Zeitalter des Osmanischen Reiches und Pascha Camii aus dem 18. Jahrhundert.

Yachthafen – verstärkter römischer Hafen: Ein sehr schöner Hafen aus dem Zeitalter der Römer, der mit Stadtmauern umgeben ist. Gleich nebenan befindet sich die Iskele Camii (Moschee).

Kesik Minare (Kesik Minarett) : Bei der Kesik Minare Moschee handelt es sich um herrliche Ruinen, die zu einem alten römischen Gotteshaus gehören und früher zu einer christlichen Kirche und letztlich zu einer Moschee umgewandelt sind.

Hıdırlık Kulesi (Hıdırlık Turm) : Ein Turm am Rande der Stadt mit einem sehenswürdigen Ausblick zum Jachthafen und Hafen.

Atatürk Evi (Atatürk's Haus): Atatürk Evi ist das Haus, in dem sich der Atatürk, der erste türkische Staatschef, bei seinen Reisen in Antalya wohnte. Laufen Sie gleich außerhalb der Ortschaft Kilincarslan, entlang der Atatürk Straße zum Karaalioglu Park.

Badestrände

Konyaalti Plajı - Badestrand ( nördlich der Stadt)

Aqualand: Eine sehr große Anlagenkomplex, die aus Wasserpark und Beachpark besteht.

Aquarium Antalya – weltweit größtes Tunnel-Aquarium.

Aktur Lunapark Antalya (Rummelplatz) – Ein Freizeitzentrum mit verschiedenen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Lara Plajı (Lara Badestrand) –(östlich der Stadt)

Norden der Stadt

Zoologischer Garten und Natur Park – wenn Sie mit der Straßenbahn fahren und an der Endstation aussteigen, erreichen Sie aus 400 Hektaren bestehenden zoologischen Garten.

Außerhalb der Stadt

Ruinen von Perge – (Busse, die Richtung Aksu fahren, können Sie auf der Strecke nach Perge aussteigen lassen). Eine fantastische Ruine einer römischen Stadt mit einem gegenwärtig noch tüchtigen Hippodrom und Theater

Düden Selaleleri (Düden Wasserfälle) – Ein Wasserfall, der aus den Felswänden im Südosten der Stadt abfällt.

Aspendos – Ein gegenwärtig unbeschädigtes, sehr schönes Theater aus der römischen Zeit

Side – Eine antike römische Stadt in der Nähe von Manavgat.

Termessos – eine antike Stadtruine mit Naturschönheiten (bildet Teil der Naturpark).

Demre/Myra – entsteht in den antiken Stadtruinen, in denen sich auch Grabdenkmäler befinden. Ferner ist Myra auch das Zuhause des Sankt Nikolauses.

İskele Cami (İskele Moschee): Eine Moschee des 19. Jahrhunderts, die sich in der Nähe des Jachthafens befindet.

Karatay Medrese (Koranschule Karatay): Eine Koranschule, die im Jahre 1250 vom Emir Celaleddin Karatay erbaut wurde.

Kesik Minare Cami (Kesik Minarett Moschee): während sie einst ein römisches Gotteshaus war, wurde sie später zu einer oströmischen Panaglia Kirche und anschließend zu einer Moschee umgewandelt.

Tekeli Mehmet Paşa Cami (Tekeli Mehmet Paşa Moschee): eine Moschee aus dem 18. Jahrhundert, die zu Ehren des Tekeli Mehmet Paschas erbaut wurde.

Arapsu Köprü (Arapsu Brücke) ist eine römische Brücke in Antalya. Die sehr gut aufrecht erhaltene Fußgänger-Brücke befindet sich in der Ortschaft Arapsuyu, am Fuß eines 5-6 km westlich des Stadtzentrums liegenden und mit der griechischen Kolonie Olbia in Beziehung stehenden antiken Grabhügels.

BATMAN

Batman ist eine der bekanntesten anatolischen Städte. Das Gebiet ist mit ihren eigenen historischen Ruhm und natürlicher Reichtum berühmt. Batman beansprucht den Abfluss des Flusses, der schließlich mit Tigris zusammenläuft und den eigenen Namen trägt. Außer natürliche Energie und Schönheit, die durch Flüsse entstehen, ist Batman mit einzigartigen Taurus Bergen umgeben. Die Gebirgskette wandelt die Landschaft zu einer einzigartigen Schönheit um. Die Malabadi Brücke ist in Batman ein eindruckvolles Bauwerk über dem Fluss.

Die Erdölindustrie schaffte für diese Gegend mehrere Aufschwünge. Das Gebiet ist mit der Bahnstrecke und lange Autobahnen gut miteinander verbunden.

Was kann man in Batman alles machen ?


Über die Türkei

Malabadi Brücke

Die Malabadi Brücke ist ein architektonisches Meisterstück, welches während des Zeitalters der Abbasiden erbaut wurde. Ein reicher Händler aus der Abbasiden Dynastie hat diese Brücke aus Liebe zu Mitbürger erbauen lassen. Laut eine andere Überzeugung von zuständigen Personen wurde diese Brücke aber im Jahre 1147 im Zeitalter der Artukids gebaut und als Zwillingsbauwerk der Mostar Brücke betrachtet. Die Brücke hat eine Rundung und zwei Eingänge. In Malabadi Brücke wurden Zimmer zum schlafen und ausruhen und weiterhin Menschen vor Gefahren zu schützen gebaut. Neben ihre Eigenschaft als eine Brücke hat dieses Bauwerk auch viele andere Funktionen und ist einer der Orte, die besucht werden müssen

Über die Türkei

Hasankeyf

Hasankeyf ist eine antike Stadt und Gebiet, welche entlang des Tigris Flusses in Stadt Batman liegt. Das Gebiet wurde im Jahre 1981 von der Türkei als Naturschutzgebiet bekannt gegeben.

Über die Türkei

BURSA

Bursa liegt im Nordwesten des anatolischen Halbinsels und im Südosten des Marmara Meers. Die Länge der Küste des Marmara Meers, die der Stadt gehört, beträgt 135 km. Der höchste Punkt der Stadt ist Uludag, der ein Skizentrum und Nationalpark ist. Die wichtigsten Seen von Bursa sind Iznik und Uluabat.

Was kann man in Bursa alles machen ?

Die Stadt Bursa, erste Hauptstadt des Osmanischen Reiches, ist als eine Stadt bekannt, bei der osmanische Architekten die Bauart der ehemaligen Seldschuke Türken nicht beachteten und hinterher eigene osmanische Architektur für Moscheen (teilweise persische (Pers) und Byzanz Modelle) entwickelten, die bei den prächtigen osmanischen Moscheen in Edirne (zweite Hauptstadt des Reiches) und Istanbul (dritte und letzte Reichshauptstadt) ihren größten Ausdruck fand. Jeder, der sich für die Architektur interessiert, sollte die einzigartige Muradiye-Hüdavendigar Moschee (1366) in Cekirge, in Seldschuke Stil erbaute Ulu Moschee (1399), Yesil – Grüne Moschee (1424), die früh osmanischer Übergang ist, ähnliche Muradiye Moschee (1426) und in osmanischem Rokoko Stil erbaute Emir Sultan Moschee (1805) besichtigen. In Bursa gibt es nicht nur schöne Moscheen. Es gibt in der Stadt, insbesondere in dem Kreis Hisar, gleich westlich des Stadtzentrums, viele interessante und alte Häuser im osmanischen Stil.

Cekirge, ein Stadtteil von Bursa, ist in der ganzen Türkei auch mit seinen warmen Quellenwasser Hamams bekannt. Der Stadtviertel Cekirge, einer der führenden SPA Zentrums der Türkei, verfügt nicht nur viele Service leistende Hotels im Stadtzentrum, sondern auch schönste, gemütlichste und luxuriöse Hotels.

Es macht Spass, ein Einkaufsbummel im Kapali Carsi (Basar) von Bursa und in den benachbarten Karawansereien, einschließlich im Koza (Seidenkokon) Han, İpek (Seide) Han und in anderen Karawansereien neben Ulu Cami im Stadtzentrum zu machen. Da das Gebiet seit langem mit ihren frischen Früchten (insbesondere mit ihren Pfirsichen), kandierte Kastanien und mit ihrem insbesondere mit Butter und schmackhafte Tomatensoße garnierten İskender Kebab bekannt ist, stellt das Essen eine andere Spezialität von Bursa dar.

Sie können sich zu dem Gipfel Uludag's, welcher Olympus Berg der antiken Stadt Bitinya (Bithynia) ist, entziehen. Der Berg steigt im Süden der Stadt, die am Fuß des Berges aufwärts geht, hoch. Eine Drahtseilbahn im Osten des Stadtzentrums bringt Sie in den Sommermonaten für eine Wanderung (oder für bißchen saubere und frische Luft) und in den Wintermonaten für eine Skifahrt in die Nähe des Gipfels.

ELAZIĞ

Elazig ist eine im Osten der Türkei liegende schöne Stadt, die ordentlich und sehr gut geplant ist. Diese Stadt, die auf einem ergiebigen Flachland in der Nähe eines Berges (1.325 m hoch) stationiert ist, liegt 1.020 m über dem Meeresspiegel und ist mit Weinbergen und Gärten umgeben. Die Stadt sieht ästhetisch aufgrund ihrer Lage mitten in Tiefebenen, von denen sich die meisten auf breite Flächen ausstrecken und mit Bergen umgeben sind, von denen die meisten violetten Tönen haben, entzückend aus. Darüber hinaus gibt es hier auch einige Seen und Flüsse, die der Schönheit der Stadt beitragen. Elazig hat sehr viele Bodenschätze. Das reiche Wasser aus einem Fluss wie Firat sowie unterirdisch gewonnene Metalle tragen zusammen für die schnelle Industrialisierung bei. Ferner ist die Landwirtschaft aufgrund ertragreichem Boden, gute Wasserversorgung und Nahrungsmitteln wie Getreide und Reis, die hier gedeihen, auch sehr üppig. Das Hauptprodukt des Gebietes ist jedoch der Wein. In Elazig wird außerdem auch Handel mit Produkten und lebendige Tiere betrieben. Staudämme Keban und Karakaya auf dem Fluss Firat, trugen dazu bei, dass einige künstliche Seen entstanden sind, wobei diese einen wichtigen Beitrag für die Herstellung von Hydroelektrik leisten und größte von ihnen Keban ist.

Die Region hat sich in kulturelle Beziehung auch gut entwickelt. Harput, 5 km nördlich von Elazig, ist das Kulturzentrum der Gegend. Viele bekannte ehemalige Wissenschaftler und Künstler wurden in Harput, was ''als wahre Muster der Städte in Märchen'' beschrieben werden kann, ausgebildet. Die Stadt Elazig hat durch den auf die Geschichte zurückzuführenden Osmanen-Seldschuk Zusammenhang ihre eigene kulturelle Lage entwickelt. Es lohnt sich auf jeden Fall die Stadt Elazig, für ihren historischen und natürlichen Reichtums wie Harput Burg, Kaspisches Meer und Keban Staudammseen, Skizentrums und Buzluk Höhle zu besuchen.

GAZİANTEP

Die Provinz Gaziantep ist einer der ältesten Kulturzentrums des Südost-Anatolien Gebiets. Die Vergangenheit der Stadt liegt bis zum 4000 v.Chr. zurück und die meisten Zivilisationen wurden in den Gebieten in der Gegend gegründet. Die Stadt liegt zwischen Mesopotamien und Mittelmeer und im Schnittpunkt der Straßen, die Osten mit Süden und Norden mit Westen verbinden und ferner auf der Strecke der historischen Seidenstraße. Provinz Gaziantep beherbergt Funde, Bildungen und Bauwerke aus dem paläolithischen, neolithischen und kalseolitischen Zeitalter, aus der Bronzezeit, aus dem Zeitalter der Hethiter, Mittelalter, aus der Zivilisationszeit der Assyrer, Perser, aus der Zeit des Alexander der Großen, Selefkos, der Römer, Byzantiner, Abbasiden und Seldschuken. Neben ihr kulturelles Reichtum wird die Stadt Gaziantep auch mit ihren Naturschönheiten, Geografie, reichhaltige Speisearten und Einkaufsmöglichkeiten zu einem Paradies für die Tourismus.

Stadt Gaziantep, örtlich noch Antep genannt, stellt die ''Pistazien''(şamfıstığı)- Hauptstadt der Welt dar. Die Stadt ist sehr bekannt mit vielen köstlichen Baklava Arten und man kann immer wieder jemand beim aufstreuen von Pistazien auf irgendwas essbares beobachten. Gaziantep findet eine starke Achtung in allen Bereichen, was mit Küche zu tun hat; das heißt, man soll vorher nicht gegessen haben, wenn man hierher kommt! Die Stadt verfügt über sehr viele Museen. Es ist fast möglich, dass man ein Museum im eigenen Interessengebiet zum besichtigen findet. Versäumen Sie niemals ein Besuch beim Zeugma Museum, die neu erbaut wurde und einige der wichtigsten Mosaiken beherbergt. Man kann von oberhalb der Burg ein fantastisches Bild der Stadt bekommen und durch das Museum laufen und die Geschichte der Stadt besser verstehen. Im Bakircilar (Kupferschmied) Basar, der immer lebendig und laut von Hammerschlägen ist, kann man echt viele Kulturschätze finden. Im Zentrum der Stadt Gaziantep (Antep) befindet sich eine prachtvolle antike Festung. Das eigentliche wovon die Stadt angedroht wird, sind die unglaublichen Gerichte. Antep fıstık (Pistazien) und Baklava natürlich, werden als weltweit die besten beurteilt, was wir auch gerne bestätigen. Bakircilar Carsi ist schön und bietet Ihnen die Gastfreundschaft zweifellos erster Klasse.

Die Türkei, bekannt für starken Kaffee, bietet ein Vergnügen vom alten und neuen Kaffeehaus zum Zeitvertrieb und Energieaufladung. Kaffeehaus Tahmis besteht seit Jahr 1635; ihr erstes Geschäft wurde durch viele Brände beschädigt. Das heutige, mehr als Hundert Jahre alte Gebäude gibt trotzdem den Eindruck von einem traditionellen Kaffeehaus. Dieses Ort, gleich außerhalb der Bakircilar Carsi, ist ein idealer Ort, um Kaffee, Tee oder Wasserpfeife, überhaupt bisschen örtliche Geschmacke zu erleben. Man kann dort Backgammon, die meistens unter den Treppen fortgeführt werden und an Wochenenden Livemusik finden. Sie können für einen anderen Antep Geschmack ''Menengiç'', der aus rohen Pistazien zubereitet wird und ein türkischer Kaffee ist, ausprobieren.

ORDU

Ordu ist die Stadt des Ost - Schwarzes Meer Gebietes, die für die Möglichkeiten des Meer-Tourismus optimal ist. Die Stadt hat ausreichendes Potenzial für die Nachfrage der benachbarten Städte, sowohl mit vorhandenen Badestränden, als auch Wohngebieten, die von der Küste nicht weit weg sind. Die Badestrände in der Umgebung von Ordu, entwickelten eine Kapazität wegen Urlaubsnachfragen und tägliche Tourismus-Aktivitäten. Die Badestrände im Kreis Ordu Merkez, der Ort Kiraz Limani, die Kreise Fatsa, Ünye, Gülyali und Persembe sind natürliche Badestrände.

Verlassen Sie die Stadt nicht bevor Sie das alles gemacht haben !

-Besuchen Sie Paşaoğlu Konak (Herberge) und Ethnografie Museum,

-besichtigen Sie die Tiefebenen Cambaşı, Keyfalan, Perşembe sowie den Hügel Boztepe,

-essen Sie Fisch und Pide (Fladenbrot),

-kaufen Sie Haselnuss und Haselnussprodukte, Spazierstock und Gemälden, die mit Häckelspitze und und durch verbrennen hergestellt werden.

SAMSUN

Stadt Samsun, die am Schwarzes Meeres Gebiet liegt, ist eine der regionalen Städte mit höchstem Tourismus Potenzial, da sie natürliche, historische und kulturelle Reichtümer bietet, Gelegenheiten am See zu baden vorhanden sind und ein Verkehrspotenzial durch Flüge oder Flug plus Bahnreisen besteht. Die Stadt Samsun hält ihre Bedeutung und Existenz aufrecht, weil sie der Ort ist, die am 19.Mai.1919 vom Atatürk zum Zwecke der Vorbereitung der Verteidigung Anatoliens besucht wurde und der Befreiungskrieg der Türkei hier begonnen hat. Die Stadt hat ein schönes Zentrum und der Cumhuriyet Platz, der Zentrum der Stadt ist, liegt nicht weit weg vom Hafen. Nördlich der Cumhuriyet Platz (Atatürk Boulevard) gibt es einen Fremdenverkehrsbüro (Tourist Information Office).

Östlich vom Fremdenverkehrsbüro befinden sich die Archäologie und Atatürk Museen. Der Archäologiebereich des Museums stellt feine antike Reste aus, die in der Gegend von Samsun gefunden wurden. Der Bereich für Atatürk besteht aus Fotos aus seinem Leben und manche persönlichen Sachen (Geöffnet: 08.30 – 12.00 sowie 14.00 – 17.00 Uhr).

Verlassen Sie die Stadt nicht bevor Sie das alles gemacht haben !

-Besuchen Sie Archäologie und Ethnografie Museen Samsun,

-Besichtigen Sie die Bronzeskulptur und das Ehrendenkmal, die das Datum 19.Mai.1919 darstellen, an dem Atatürk wegen dem Befreiungskrieg Samsun betrat,

-Essen Sie Samsun Pide und Fasülye Tursu in den Restaurants in der Gegend Kurupelit, genießen Sie Bafra Kaymak und Türkisch Lokum.

TARSUS

Tarsus, der Geburtsort vom Heiligen St. Paul, liegt gleich westlich von Adana, an der östlichen Mittelmeerküste Türkei's. Heutzutage ist sie eine sehr moderne Industrie- und Handelsstadt. Das historische Stadtzentrum hat einige interessante Bauwerke:

Kilise Cami oder Baytimur Cami, im Zentrum der Stadt, sind dem Heiligen St. Paul gewidmet und wurden ca. 300 n.Christi als Kirche gebaut. Das Bauwerk wurde nach eine Tausend jährige Existenz als Kirche, im Jahre 1415 zu eine Moschee umgewandelt, als die Stadt durch den türkischen Emir Ramazanoglu von den Byzantinern erobert wurde.

Heutzutage hat Tarsus eine Bedeutung für ihre Besuchern, obwohl die Stadt nicht sehr viele Sehenswürdigkeiten bietet. Der St. Paul Brunnen befindet sich in einem Hof, von dem man seit langem glaubt, dass es St.Paul Gelände ist und im Bezirk Kizilmurat, ca. 300 m nördlich vom Cumhuriyet Platz liegt. Archäologische Untersuchungen zeigten, dass der St. Paul Brunnen und Umgebung über Kultursegmente aus dem Zeitalter der Römer, Byzantiner und Osmanen verfügt. Manche Leute sind der Ansicht, daß dieses Gebiet auf der Wallfahrtsstrecke liegt und das Wasser des Brunnes heilende Kräfte hat. Einige Straßen der historischen Häuser in der Nähe des St. Paul Brunnens sind interessant für einen Spaziergang, um zu sehen, wie die Stadt in den letzten 1.000 Jahren für die Mehrheit ihrer eigenen Geschichte ausgesehen hat. Das Tarsus Museum beherbergt Kunstwerke aus der römischen, byzantinischen und osmanischen Zeitaltern und Geldmünzen, Keramik Behälter und Materialien aus Metall der Römer und Byzantiner. Die Geschichte des Kleopatra Tors in Tarsus-West auf der Strecke Mersin liegt bis Jahr 40 v. Christi zurück. Im oberen Bereich des Saglikli Köy, 15 km vom Tarsus entfernt, befinden sich die Reste einer römischen Straße. Das Kloster, das auf der Oberfläche eines Felsvorsprungs an eine scharfe Bergwand wie in der Nähe von Altindere bei Izmir, hochsteigt, ist das wichtigste und renommierteste Kloster des Gebietes: Kara Kaya Bakiresi (Jungfrau Kara Kaya) oder Kara Bakire (Schwarze Jungfrau).

TOKAT

Provinz Tokat liegt im Flussbecken des Flusses Yesilirmak, in dem beginnend vom Jahr 4000 v. Christi, 14 Reiche und unzählige Fürstentums gegründet waren und herrschten. Und jeder Teil des Gebietes zeigt die Überreste dieser Zivilationen. In diesen Gebieten besteht die Möglichkeit, dass man historische und kulturelle Bildungen begegnet. Unter diese Bildungen und Ruinen befinden sich im Grabhügel von Masat antike Hethiter Stadt Sebastapolis, antike Römer Stadt, Karawanserei, Hamam's, Bauwerke des Antiquitätenbasars, Moscheen, Brücken und Mausoleen.

Verlassen Sie die Stadt nicht bevor Sie das alles gemacht haben !

-besuchen Sie Ballıca Höhle,

-besuchen Sie Gökmedrese, Latifoğlu Herberge, Bey sokak, Grabhaus Sentemur, Taşhan, Ali Paşa

Moschee, Meydan Moschee und Hıdırlık Brücke,

-besichtigen Sie Sehenswürdigkeiten bei Kaz See, Zinav See/Reşadiye, Almus Stausee und besuchen

Sie Natur Wanderungsgebiete wie Topçam, Gürnlevik und Çamiçi,

-besuchen Sie Yazmacılar Çarşı, Bakırcılar Çarşı, Zurnacı Çarşı, Çarıkçı Çarşı,

- besuchen Sie Dörfer, die handgewebte Stoffe und authentische örtliche Bekleidungskultur ausstellen,

-kaufen Sie handgefertigte Damenschals mit Holzdruck,

-baden Sie im historischen Hamam von Tokat,

-kosten Sie Speisearten wie vor allem Tokat Kebab und delikate Weine der Stadt Tokat,

-trinken Sie weltweit bekannnte Quellwasser Niksar Ayvaz.

UŞAK

Die Stadt Usak liegt im inneren ägäischen Region im Gebiet, welches West- und Mittelanatolien miteinander verbindet. Die Ansiedlung hier dauerte während der antiken Bronzezeit und Beherrschung der Phrygier, Lyder, Perser, Rom, Ost-Rom, Seldschuken, Byzantiner und Osmanen an. Kunstwerke aus diesen Zeitaltern bilden das Tourismuspotenzial der Stadt.

Was kann man in Usak alles machen ?

Ulubey Felsschlüchte: Hier dreht es sich um ein 75 km langer Felsschlucht, der aus den Merkmalen der geologischen Bauwerke im Süden und Südwesten der Stadt besteht. Pascha Han: Pascha Han wurde im 19. Jahrhundert von einem französischen Architekten gebaut und als ein Karawanserei benutzt und nach ihrer Restauration in einem Hotel umgewandelt. Bedesten (Antiquitätenbasar): im Jahre 1901 von einem italienischen Architekten aus abgeschnittenen Felsen als zwei Etagen und mit 30 Zimmern gebaut. Die erste Etage wurde als Händlerbasar und die zweite für verschiedene andere Branchen benutzt.

Cilandiras Brücke : Dieses Bauwerk im Landkreis Karahalli, auf dem Fluss Banaz, wurde von den Lydern über dem Königsweg gebaut. Gewölbte Steine wurden mit Blechringen miteinander verbunden. Burma Moschee: einer der Bauwerke aus dem 14. Jahrhundert, Zeitalter der Osmanen. Die Datierung des Bauwerks ist nicht genau bekannt. Die Moschee verbrannte in den Jahren 1862 und 1922. Im Jahre 1988 wurde sie zum zweiten Mal renoviert.

Archäologisches Museum: in diesem Museum, welches nach Rückgabe der Karun Schätze im Jahre 1996 erneut gestaltet wurde, werden reiche antike Kunstwerke aus der Kupferzeit bis Zeitalter der Byzantiner ausgestellt.

Ethnografie Museum Atatürk: das Haus, in dem sich der griechische Generalstabschef Trikopis ertappt wurde, ist nach dem Befreiungskrieg als Museum gestaltet. Das Museumgebäude, welches am 1.September.1978 eröffnet wurde, ist ein Bauwerk aus dem Zeitalter der Osmanen.

Selcikler: Sebaste (Selcikler) wurde 20 v. Christi vom römischen Kaiser Augustus gegründet. Sie ist eine der wichtigsten 20 Städten aus dem römischen Zeitalter. Sie wurde im 9.Jahrhundert nach Christi der Hauptsitz der Städte in der Umgebung. Die Stadt erlebte ihre eigene glanzvolle Tage im Zeitalter der Byzantiner. Es gibt in der Stadt zwei Kirchen, die als klein und gross bekannt sind.

Blaundos (Sülümenli): die Stadt wurde von den Bewohnern nach dem Feldzug des Alexander der großen durch Anatolien, in der Nähe des Dorfes Sülümenli bei Ulubey gegründet. Die wichtigsten Bauwerke sind die Festung, Tempeln, Theater, Stadion und Stein-Grabmäler.

Alaudda (Hacimköy), Mesotimolos (Düzköy), Akmonia (Ahatköy) gehören unter den Ruinen, die in Usak besucht werden sollten.

Karun Schätze: Diese Schätze wurden Mitte 1960 zusammen mit den Monumenten, die aus dem Dorf Güre bei Usak erlangt wurden, in die USA geschmuggelt und nach einem gerichtlichen Urteil im Jahre 1993 wieder zurückbekommen. Diese sind goldene Kunstwerke aus dem 6. Jahrhundert vor Christi, Zeitalter der Lydier. Dieser aus 450 kleinen und großen Teilen bestehender Schatz wird seit Jahr 1996 im archäologischen Museum ausgestel



Es gibt bis jetzt keine Artikel im Zusammenhang mit diesem Inhalt.